Geschäftsentwicklung in den Regionen

Umsatz nach Verbleib
 
  Q1/2013 Q1/2014 Veränd.
  in Mio. € in % in Mio. € in % in %
 
EMEA (ohne Deutschland) 623 29,7 618 30,3 – 0,8
Deutschland 370 17,7 381 18,6 3,0
Nordamerika 327 15,6 331 16,2 1,2
Lateinamerika 245 11,7 217 10,6 – 11,4
Asien/Pazifik 530 25,3 496 24,3 – 6,4
  2.095 100,0 2.043 100,0 – 2,5

Der Umsatz in der Region EMEA (ohne Deutschland) lag im ersten Quartal 2014 mit 618 Mio. € nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Bereinigt um Wechselkurseffekte sowie geringfügige Portfolioeinflüsse aus dem Erwerb des Phosphorchemikaliengeschäfts der Thermphos France S.A.R.L., Epierre (Frankreich), sank der Umsatz um 0,9 %. Unsere Segmente Advanced Intermediates und Performance Chemicals erreichten dabei eine Umsatzsteigerung im niedrigen zweistelligen bzw. mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Segment Performance Polymers verzeichnete dagegen einen Umsatzrückgang im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Während sich die Nachfrage insbesondere in Irland, der Schweiz, den Niederlanden, Polen und Tschechien positiv entwickelte, fiel der Umsatz vor allem in Belgien, Spanien, Russland und der Türkei um zweistellige Prozentwerte.

Die Region EMEA (ohne Deutschland) hatte einen Anteil am Konzernumsatz von 30,3 % nach 29,7 % im Vergleichsquartal.

In Deutschland stiegen die Umsätze im ersten Quartal 2014 um 3,0 % auf 381 Mio. €. Materielle Portfolioeffekte waren hierbei nicht zu berücksichtigen. Die Segmente Performance Polymers und Performance Chemicals erzielten ein Umsatzwachstum im deutlich einstelligen bzw. niedrigen zweistelligen Prozentbereich, wogegen unser Segment Advanced Intermediates einen Umsatz unter Vorjahresniveau verzeichnete.

Der Anteil Deutschlands am Konzernumsatz betrug 18,6 % im Quartal nach 17,7 % im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz in der Region Nordamerika wuchs in den ersten drei Monaten des Jahres 2014 um 4 Mio. € bzw. 1,2 % auf 331 Mio. €. Bereinigt um negative Wechselkurseinflüsse ergab sich ein Umsatzwachstum von 4,9 %. Die Entwicklung war geprägt durch den Geschäftsverlauf in den Segmenten Performance Polymers und Performance Chemicals, die eine Umsatzsteigerung im niedrigen zweistelligen bzw. einstelligen Prozentbereich erreichten. Die Umsätze im Segment Advanced Intermediates lagen hingegen unter dem Wert des Vorjahreszeitraums.

Der Anteil der Region Nordamerika am Konzernumsatz erhöhte sich im ersten Quartal 2014 auf 16,2 % nach einem Anteil von 15,6 % im Vorjahreszeitraum.

In der Region Lateinamerika lag der Umsatz im ersten Quartal 2014 mit 217 Mio. € um 28 Mio. € bzw. 11,4 % unter dem Wert des ersten Quartals 2013. Nach Bereinigung um negative Wechselkurs- und geringfügig positive Portfolioeffekte ergab sich ein Rückgang um 6,0 %. Dieser wurde maßgeblich von der Entwicklung im Segment Performance Polymers geprägt, welches eine Umsatzminderung im hohen einstelligen Prozentbereich verzeichnete. Der positive Geschäftsverlauf im Segment Performance Chemicals konnte die nachteilige Umsatzentwicklung im Segment Advanced Intermediates mehr als ausgleichen. Maßgeblich für diese Entwicklung in der Region war Brasilien.

Der Anteil der Region Lateinamerika am Konzernumsatz betrug 10,6 % im Quartal nach 11,7 % im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik sank um 6,4 % auf 496 Mio. €. Bereinigt um Wechselkurs- und Portfolioeffekte aus der in 2013 erworbenen PCTS Specialty Chemicals Pte. Ltd., Singapur (Singapur), ergab sich ein Umsatzminus von 2,8 %. Während die Segmente Performance Polymers und Advanced Intermediates sinkende Umsätze im hohen einstelligen Prozentbereich verzeichneten, erzielte das Segment Performance Chemicals ein Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Wesentlichen Anteil an der operativen Entwicklung in dieser Region hatten China, Thailand, Hong Kong sowie Südkorea. Steigende Umsätze verzeichneten wir hingegen insbesondere in Indien, Singapur und Japan.

Der Anteil der Region Asien/Pazifik am Konzernumsatz verringerte sich auf 24,3 % im Quartal nach 25,3 % im Vorjahreszeitraum.