Advanced Intermediates

Advanced Intermediates
 
  Q1/2013 Q1/2014 Veränd.
  in Mio. € Marge in % in Mio. € Marge in % in %
 
Umsatzerlöse 433   419   – 3,2
EBITDA vor Sondereinflüssen 71 16,4 72 17,2 1,4
EBITDA 71 16,4 71 16,9 0,0
Operatives Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen 54 12,5 49 11,7 – 9,3
Operatives Ergebnis (EBIT) 54 12,5 48 11,5 – 11,1
Auszahlungen für Investitionen 19   19   0,0
Abschreibungen 17   23   35,3
Mitarbeiter Stand 31.03.
(Vorjahr zum 31.12.)
2.854   2.827   – 0,9
  

In unserem Segment Advanced Intermediates sanken die Umsätze im ersten Quartal 2014 um 3,2 % auf 419 Mio. €. Geringere Einstandspreise für Rohstoffe wurden in den Markt weitergegeben und führten zu einem negativen Preiseffekt von 3,9 %, der durch die nachteilige Entwicklung der Wechselkurse von 1,4 % verstärkt wurde. Diese Entwicklung konnte durch die weiterhin gute Nachfrage nach Agrochemikalien und den daraus resultierenden positiven Mengeneffekt von 2,1 % nicht vollständig ausgeglichen werden.

In der Business Unit Saltigo lagen die Verkaufspreise auf dem Niveau des Vorjahresquartals, während die Absatzmengen gesteigert werden konnten. In der Business Unit Advanced Industrial Intermediates wurden sinkende Rohstoffpreise durch Anpassungen der Verkaufspreise in den Markt weitergegeben. Die Nachfrage lag auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Wechselkursentwicklung wirkte auf beide Business Units des Segments belastend. In nahezu allen Regionen war das Geschäftsvolumen rückläufig. Lediglich in der Region EMEA (ohne Deutschland) verzeichnete das Segment steigende Umsätze.

Das EBITDA vor Sondereinflüssen des Segments Advanced Intermediates erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 1 Mio. € auf 72 Mio. €. Während die Entlastung aus gesunkenen Rohstoffkosten durch eine Anpassung der Verkaufspreise ausgeglichen wurde, führte die Ausweitung der Absatzmengen auf Segmentebene zu einer Ergebnisverbesserung. Gegenläufig wirkten leicht gestiegene Fertigungskosten sowie die Entwicklung der Wechselkurse. Die EBITDA-Marge lag mit 17,2 % leicht über dem hohen Niveau des Vorjahreszeitraums von 16,4 %.

Im Berichtszeitraum fielen Sondereinflüsse von 1 Mio. € an, die vollständig EBITDA-wirksam waren. Sie standen im Zusammenhang mit Maßnahmen im Rahmen des Programms „Advance“.